nunchuckgames.com

Fußfetisch Session bei einer deutschen Domina

Fußfetisch Session bei einer deutschen Domina

Fußfetisch Session bei einer deutschen Domina war mein Ziel. Ich war ein Sklave, der auf Fußfetisch stand. Als Sklave einer Domina hatte man einiges zu erledigen, doch ich mochte es, wenn man mir Befehle gab und mich erniedrigte. Das erlöste mich von meinen sonstigen Aufgaben, die ich immer wieder im Alltag erfüllen musste.

Eine deutsche Domina nahm mich an und sorgte für die Erfüllung meiner eigenen Wünsche und meiner sexuellen Vorstellungen. Auf einer Domina Tube hatte ich mich mit dem Virus Fußfetisch angesteckt. Ich liebte Füße und stellte das leider erste sehr spät fest. Doch meine Neigung ging so weit, dass ich Füße nicht nur attraktiv fand, sondern ein geiler Fußjob mich zum Wichsen brachte. Ein Fußfetisch Porno erfüllte meine Leidenschaft nicht. Anders sieht es bei einer Domina aus. Wenn mich die Füße einer Domina berührten, wuchs meine Geilheit an. Fußfetisch Session bei einer deutschen Domina, wäre also der Himmel auf Erden.

Ich wichste der Domina auf die Füße

Eine Fußfetisch Session bei einer deutschen Domina bekam ich, und zwar bei meiner Domina. Herrin Linda nahm mich auf und erzog mich. Sie lehrte mich ein guter Sklave zu sein. Ich war in letzter Zeit sehr oft bei ihr, denn ich liebte ihre Erziehung und selbst die Bestrafungen. Ihre Art mich zu betrafen, war einmalig. Sie verband Lustschmerz und Bestrafung miteinander. Doch ich war mittlerweile so gut erzogen, dass ich eine Belohnung verdient hätte.

Ich saß in der Ecke, genau da wo meine Herrin mich haben wollte. Dort wartete ich auf das Eintreffen meiner Herrin, die nicht lange auf sich warten ließ. Sie beachtete mich erst nicht, sondern bestimmte selber die Zeit, wann sie mich sehen wollte. Irgendwann rief sie mich zu sich. „Du warst ein äußerst lieber Sklave. Dafür sollst du belohnt werden.“ Sie zog ihre Schuhe aus und begann mich zu streicheln. Ihr nackter Fuß glitt über meinen steifen Schwanz. Langsam begann sie ihn zu massieren. Das erregte mich sehr und ich genoss meinen Fußfetisch. Langsam nahm sie meinen Kolben zwischen ihre Füße und begann ihn zu wichsen. Das war die höchste Belohnung, die man einem Sklaven geben konnte. Meine Herrin wichste meinen Pimmel bis ich ihr meine Wichse auf die Füße spritzte. Ich wichste der Domina auf die Füße, das würde eine Strafe mit sich bringen.

Ich schaute schuldbewusst zu meiner Herrin hoch. Doch die schaute nicht böse, sondern entfernte sich nur von mir. Damit war meine Stunde beendet und ich würde gehen. Auf der Hoffnung bald wieder zu kommen.